Dezember 13 2020

Panda-TV 2.0

Panda-TV.eu ist leider nicht mehr verfügbar.

Panda-TV wurde gehackt. Leider war die Webseite so mit Schadecode durchzogen, das wir uns entschlossen haben. Eine Neue Webseite zu bauen.

Diese hat auch ein neues Aussehen. Denn wie das Leben sich verändert, so verändern auch wir uns. Wir hoffen, sie gefällt euch. Feedback ist gerne gesehen. 🙂 Und nun viel spaß auf Panda-TV 2.0

Dezember 13 2020

RWE Werkschutz Greift Presse/Freiheit an!!!

Panda-TV und andere Kolleg*innen von der Presse haben die Aktionen rund um Ende Gelände begleitet. Wir waren am 26.09.2020 Live beim Blau lila Finger von Ende Gelände dabei.

Wir haben die Aktion als Presse begleitet und waren als solches Erkennbar.

Auf dem Werksgelände von RWE kam es dann zu Angriffen auf uns Journalist*innen seitens des Werkschutz vom Konzern „RWE“

Dies lief unter den Augen der Polizei ab.

Ein Kolleg*e von uns wurde zu boden geworfen. Und im Gesicht verletzt.

„Ich selber wurde ziemlich stark bedrängt und auch wurde versucht mich zu schlagen.“

Die anderen Angriffe auf Journalist*innen sind in Fotos und einem Video Dokumentiert.

Wir als Journalist*innen stehen unter dem Schutz der Pressefreiheit. Der Angriff, seitens „RWE“ ist Rechtswidrig.

Es wurde auch versucht, mehrfach Kameras und Co zu klauen.

Der Kolleg*in von „Reuters“ wurde versucht das Handy abzunehmen.

Auch die Kolleg*innen von „Sat1“ wurden Angegriffen.

Quelle: Tim Wagner
https://twitter.com/Ti_Wag/status/1310552519664447495/photo/1
Quelle: Tim Wagner
https://twitter.com/Ti_Wag/status/1310552519664447495/photo/2
Quelle: Tim Wagner
https://twitter.com/Ti_Wag/status/1310552519664447495/photo/3
Quelle: Tim Wagner
https://twitter.com/Ti_Wag/status/1310552519664447495/photo/4

„Ich finde, diese Bilder zeigen recht Deutlich. Den Angriff seitens „RWE“ Werkschutz auf uns. Und auch das die Polizei vor Ort war.“

Das Vorgehen vom Werkschutz gegen uns Journalist*innen ist so das erste mal passiert.

RWE wollte Anzeige bei der Polizei gegen uns wegen Werkspionage erheben. Das wurde aber von der Polizei abgelehnt.

Der Werkschutz vom Konzern „RWE“ hat die Aktivist*innen eigentlich ignoriert und nur versucht uns an unserer Arbeit zu hindern. Auch das Argument mit Hausrecht zieht hier nicht, da hier das Öffentliche Interesse an der Berichterstattung das Hausrecht überwiegt.

Ein Kolleg*e von uns überlegt, ob er Anzeige erstatten will. Wir hoffen, das wir mit diesem Artikel und den Fotos und Videos eine Breite Masse erreichen und so Sichtbar wird. Mit welchen Mitteln der Konzern „RWE“ arbeitet.

Hier folgt ein Video, was den Angriff auf uns Dokumentiert.

Dezember 13 2020

Nazi Aktivitäten im Kreis Düren!

[Wir wollten diesen Artikel 1 viel früher veröffentlichen und in andere Form. Und eigentlich hatte Hauptautor*in Nino Pandari gedacht, das der Artikel noch Größer wird. Aber es ist alles anders gekommen. Dazu ein Kommentar von Nino Pandari.]

(Kommentar: Also meine Versuche die Nazi-Aktivitäten, in Niederzier und Düren aufzuklären. Haben wohl Leute wach gemacht, die das nicht cool finden. Es wurde versucht, von rechter Seite mich einzuschüchtern. Wie genau, will ich an dieser Stelle nicht öffentlich machen aus Selbstschutz!)

Das Problem in Niederzier haben wir ja schon beschrieben. Aber, was ist dann passiert und ist das Problem nur in Niederzier aufgetreten?

Am 17 April 2020 haben wir darüber berichtet, das an der Flüchtlingsunterkunft in Niederzier. Neo-Nazi Sticker aufgetaucht sind.

Neo Nazi Sticker an der Flüchtlingsunterkunft.
Bildrecht: Panda-TV

Wir hatten dazu ja schon geschrieben, dass in Niederzier häufig Nazi Sticker aufgetaucht sind. Und haben eine Presseanfrage an die Polizei geschrieben.

Diese hat uns auch geantwortet. Und na ja die Antwort viel sehr interessant aus.

Die Polizei und der Staatsschutz wissen natürlich von diesen Vorfällen. Aber laut ihrer Antwort wäre das ein eher kleineres Problem.

Wir haben darauf hingewiesen, dass es den Anschein hat, dass im Raum Düren bzw. Niederzier ein Neo-Nazi Netzwerk sich bildet. Drauf haben wir dann folgende Antwort erhalten: Zitat „eine organisierte, rechtsextreme Szene im Bereich Niederzier ist bislang jedoch nicht gegeben.“

Also wir können zwar nicht beweisen, dass die Polizei hier unrecht hat. Aber unsere Hinweislage scheint wohl eine andere zu sein als die der Polizei.

Wieso? Es wurden jetzt mindestens 2-6 Männer in verschiedenen Ortsteilen gesichtet. Die Klamotten Bekannter Nazi Mode getragen haben. (Thor Steinar)

Die 2-6 Männer scheinen so zwischen 18-26 zu sein.

Es gab aber auch wieder neue Sprays die auf Nazis hinweisen, im Ort Niederzier selber sind Hakenkreuze aufgetaucht. Und im Ort Selhausen steht an einer Hauswand: „Deutschland erwache“

(Hakenkreuz) Am Ellbach in Niederzier
Bildrecht: „Panda-TV“
(Hakenkreuz) Am Ellbach-Park auf dem Spielplatz in Niederzier
Bildrecht: „Panda-TV“
Neo-Nazi Sticker wieder an der Flüchtlingsunterkunft in Niederzier
Bildrecht: „Panda-TV“

Nazi-Aktivitäten in der Vergangenheit in Niederzier

Im April und Mai 2019 kam es in der Gemeinde Niederzier zu schweren rechtsextremen Sprayaktionen. Die nachfolgenden Bilder sind im Ort Selhausen welcher zur Gemeinde Niederzier gehört entstanden.

Quelle: Gemeinde Niederzier
Quelle: Gemeinde Niederzier
Quelle: Gemeinde Niederzier
Quelle: Gemeinde Niederzier

Das Problem wurde so groß, das laut unseren Informationen sich der V-Schutz und der Staatsschutz bei der Gemeinde Niederzier gemeldet hat.

Der Bürgermeister Hermann Heuser wollte, das Problem am Anfang kleinreden und als „Jugendlicher Leichtsinn“ Abstempeln. Doch da auch der WDR über die Situation berichtet hat, wurde das Ganze dann doch so öffentlich, das die Gemeinde Handeln musste. Seit dem gibt es 1 Festen Ansprechpartner für die Gemeinde Niederzier beim Staatsschutz.

Die Gemeinde Niederzier hat dort auch schon eine größer Akte, es finden regelmäßige Treffen zwischen der Gemeinde und dem Staatsschutz statt.

Wie genau hier inoffiziell die Sache bewertet wird, wissen wir leider nicht. Allerdings ist es immer wieder Thema bei der Gemeinde. Nur halt öffentlich sich deutlich gegen Nazis Positionieren kann die Gemeinde Niederzier nicht.

Liegt vielleicht auch daran, das Mitglieder*innen der SPD Niederzier, eher einen freundschaftlichen Kontakt zu Alt-Nazis pflegen. (Diese Infos haben Recherchen über Facebook und Co ergeben)

Niederzier gegen Links/Ende Gelände

Die Gemeinde Niederzier, steht dem Energie Konzern RWE sehr sehr nahe. Der Konzern RWE, hat natürlich mit dem Hambacher Forst und den Menschen die dort wohnen ein klaren Feind.

Linke Menschen und ein Feind des Konzern RWE ist auch ein Feind der Gemeinde Niederzier

Im Oktober 2018 wollte, das Aktionsbündnis Ende Gelände ihr Camp in der Gemeinde Niederzier aufbauen, das hat die Gemeindeverwaltung in Zusammenarbeit mit der SPD Niederzier versucht zu verhindern.

Die SPD hat hier sofort Stellung zum Konzern RWE bezogen.

Eine Stellung gegen Neo-Nazis in Niederzier, suchte Mensch am anfang vergebens.

(Übrigens, die Gemeinde Niederzier hat mittlerweile das Aktionsbündnis Ende-Gelände so eingestuft, das sie intern als verfassungsfeindlich gelten. In Ratssitzungen ist auch das Wort: Terroristen in Zusammenhang mit Ende-Gelände gefallen.)

——————————————————————————————————————-

Es gab übrigens im Herbst/Winter 2019 einen Vorfall, dort wurde mit Essigsäure ein Hakenkreuz und die Buchstaben SS versucht in den Gehweg zu ätzen.

Mit Essigsäure gemaltes Hakenkreuz
Foto: Panda-Tv
Buchstaben SS gemalt mit Essigsäure
Foto: Panda-TV

Zum Glück konnte Stark Regen verhindern. Das die beiden Sachen sich in den Boden Ätzen konnten.

Düren

Die Probleme in Niederzier, sind leider nicht die einzigen Nazi Aktivitäten im Kreis Düren. In Düren selber in der Nähe der WAA Düren sind viele Nazi Sticker und Plakate aufgetaucht. Dort wurden auch Stolpersteine überklebt.

Solche Nazi KIEZ Sticker wurden verwendet
Bildrechte: Panda-TV

Das Problem in Düren gibt es schon Länger.

Im November 2019 haben 2 Personen im Bereich der Waa Düren, schon Sticker verbreitet wie diesen hier.

Sticker in der Nähe der WAA
Quelle: WAA Düren

2 Nazi Propaganda Versandhandel!

In Niederzier und Düren sind verschiedene Sticker aufgetaucht aus 2 Versandhandel.

Der Versandhandel, der in Niederzier die meisten Sticker stellt, ist:

Patrioten Propaganda
Michael Brück
44149 Dortmund

(Erkennbar mit der Aufschrift: „Wiederstand.Info“ )

Der Versandhandel, der in Düren die meisten Sticker stellt, ist:

Druck 18
Tommy Frenck
98660 Kloster Veßra

(Zu Erkennen an dem Druck18 Logo)

——————————————————————————————————————–

Patrioten Propaganda

Patrioten Propaganda wird von Michael Brück betrieben.

Foto von Michael Brück
bei einer Demo
Quelle: https://naziouting.noblogs.org/files/2015/11/michael-brueck-dortmund.jpg

Michael Brück (* 2. Januar 1990 in Bergisch Gladbach) ist ein deutscher Rechtsextremist und stellvertretender NRW-Landesvorsitzender der Kleinpartei Die Rechte, für die er seit April 2015 als Nachfolger von Dennis Giemsch dem Stadtrat von Dortmund angehört. Quelle: https://de.wikipedia.org

Druck 18

Druck 18 wird von Tommy Frenck betrieben.

Tommy Frenck (* 1987 in Schleusingen) ist ein ehemaliger deutscher Politiker der Nationaldemokratischen Partei Deutschlands (NPD) und Kreistagsabgeordneter von Bündnis Zukunft Hildburghausen sowie ein neonazistischer Aktivist. Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Tommy_Frenck

Bei beiden Shops, sind klare Muster zu erkennen.

Patrioten Propaganda

Die Sticker gehen vom Design in Richtung nationaler Widerstand und Nationale-Anarchie Bewegung. Hier werden vom Inhalt her, klare Probleme aufgezeigt. Themen wie Kapitalismus/Überwachungsstaat/Krieg. Also Themen, die auch „Die Linke“ Szene beschäftigen, nur hier aus einer nationalen Ansicht. Die Sticker versuchen, auch in Richtung Antifa Sticker zugehen. Symbole und Farben werden hier wiederverwendet.

Ob das Ganze, dafür sorgen soll das diese Sticker nicht abgerissen werden oder damit wird versucht, ihre Nazi-Propaganda durch die Hintertüre zu bringen.

Der Obere Sticker, sieht aus wie ein Sticker aus dem Antifa Spectrum,
ist aber klar ein Neo-Nazi Sticker.

Das Foto stammt aus Niederzier, in der Neuen Mitte.
Bildrechte: Panda-TV
Der Sticker stammt aus Düren an der St. Angela Schule
Bildrechte: Panda-TV

Der große Unterschied zwischen den Stickern oben und dem hier, ist das unten, als Quelle Sebastian Schmidtke angeben ist.

Sebastian Schmidtke
Quelle: Wikipedia

Sebastian Schmidtke (* 1985 in Strausberg) ist ein deutscher Politiker der rechtsextremen NPD sowie Aktivist der neonazistischen sogenannten Autonomen Nationalisten.

Ingo Haller und Syndikat 52

Ingo Haller, war der Parteivorsitzende der Nazi Partei NPD, ist dann aber aus der NPD Herausgefolgen. Weil er ein zu rechtsextremes Auftreten an den Tag gelegt hat, besonders hier zu nennen ist der Kontakt zur Kameradschaft Aachener Land.

Ingo Haller, wollte mehr auf Straßenkampf gehen, ein Vorgehen was in Zeiten von NPD-Verbot nicht gerne gesehen wurde in der Führung der NPD.

Nach dem Verbot der Kameradschaft Aachener Land im Jahr 2012 wurde es ruhig um den EX Vorsitzenden.

Allerdings blieb Ingo Haller in Niederzier wohnen, und hat dort seine Firma namens „Ruhug“ gegründet. Vorher hat er in einer ortsnahen Firma gearbeitet, die sich um Zeltbau kümmert.

Seine neue Firma ist ein Fachbetrieb für Innenausbauten von Campingzelten.

Dann gibt es noch Ruhug Zaunanlagen. Diese Firma ist ander selben Stelle ansässig aber wird von seiner Frau C.Haller betrieben.

Seine Firma, ist in den letzten Monaten/Jahren stark gewachsen und beschäftigt zur Zeit ca 30 Mitarbeiter*innen. Die meisten Mitarbeiter*innen teilen sich wohl die politische Einstellung von Herr Haller.

Besonders Mitglieder*innen der Neo-Nazi Gruppe Syndikat 52 wurden schon öfter bei Ruhug gesehen.

Natürlich sind das noch keine Beweise aber vom Augenschein, bittet Herr Haller hier rechtsextremen Personen ein sicheres Arbeitsumfeld.

Ein Zitat von der firmen Homepage besagt: „Was eigentlich nur als ein legaler Nebenverdienst dienen sollte, entwickelte sich so schnell zu einem florierenden Geschäft.“ Es macht den Anschein, dass die Firma gegründet wurde. Um den Rechtsextremen in der Region einen Arbeitsplatz zu schaffen. Wo sie Arbeiten können, ohne Angst haben zu müssen. Das sich ein Mensch an ihrer Haltung stören könnte.

Ein Abwandern von Neo-Nazis aus den Städten auf die Dörfer konnte man besonders im Osten beobachten.

Syndikat 52!

Nach unseren Recherchen. Versucht das, Syndikat 52 im Kreis Düren neue Mitglieder*innen anzuwerben. Da Aachen für die Neo-Nazis zu großen Widerstand bereit hielt. (Hier sei zu erwähnen, dass Jugendliche in Niederzier Neu-Mitte angesprochen wurden von Neo-Nazis)

In Zukunft?

Wir werden weiter machen und uns nicht einschüchtern lassen. Wir haben, das nächste Thema schon auf dem Schirm. Hoffen bald, genügend Hinweise und Beweise zu haben. Das wir das Veröffentlichen können.

Weiter Fotos

Nazi-Sticker
Birkesdorf
Bildrechte: Panda-TV
Nazi Sticker
Oberzier
Bildrechte: Panda-TV
(Hakenkreuz) auf Deutschlandherz-Sticker in Niederzier
Bildrecht: „Panda-TV“
Deutschlandherz-Sticker in Niederzier
Bildrecht: „Panda-TV“

Wir brauchen deine Hilfe!!!

Hey, ich hoffe, der Artikel hat dir gefallen. Wenn ja, würde ich und die anderen sich sehr freuen, wenn du ihn Teilen könntest. Je mehr Menschen mitbekommen, was die Nazis für Scheiße machen, desto mehr werden sich den Kampf gegen Nazis anschließen.

Leider kostet alles Geld, ich würde mich mega freuen wenn du hier mal schaust paypal.me/PandaTV737 Posted on: 22. Mai 2020Nino737

Dezember 13 2020

Das Nazi Problem in Niederzier geht weiter.

Im März diesen Jahres gab Hausdurchsuchungen bei Neo Nazis in Niederzier, vorausgegangen waren mehre Aktionen im April/Mai/Juni 2019 in Niederzier. Der Verfassungsschutz meldete sich damals beim Bürgermeister Heuser. Dieser wollte am Anfang das Nazi-Problem herunterspielen. Und meinte, das wären Jugendliche gewesen, die sich für cool halten würden. Das war ein Fehler.

Schaut, man sich die Wahlergebnisse der EU Wahl 2019 in Niederzier an, dann wird schnell deutlich, dass die NPD hier in % die besten Ergebnisse landesweit erreicht hat.

Es ist bezeichnet das in Niederzier mindestens 38 Neo-Nazis wohnen. (Quelle die Wahlergebnisse, die Dunkelziffer ist höher)

Unter diesen Neo-Nazis ist auch Ingo Haller zu finden, der EX-NPD Kreisvorstand im Kreis Düren. Dieser ist aus der NPD herausgeflogen, weil er zu rechtsextrem war.

Nach den Hausdurchsungen ging die Gemeinde Niederzier davon aus, dass damit das Problem im ersten Moment gelöst wäre.

Doch in den Letzten Nächten kam es zu Sticker-Aktionen an der Flüchtlingsunterkunft in Niederzier.

Ein Rechtsextremer-Sticker in der Nähe der Flüchtlingsunterkunft

Dazu wurden Sprays angebracht mit der 52. Was hier wohl, für Syndikat 52 steht. Der inoffiziellen Nachfolger Organisation der verboten KAL.

Das jetzt, wieder so was passiert ist übrigens nicht verwunderlich, passt es doch gut in den Zeitraum. In den letzten Jahren kam es in der Zeit von April/Mai/Juni immer zu Naziaktionen.

Ob das, im Zusammenhang mit den Starten der Zeit der Maigesselschaften steht, ist nicht nachzuweisen. Würde aber zeitlich übereinstimmen.

Des Weiteren, sind die Maigesselschaften eher Rechts-konservativ einzuordnen.

Wie die Gemeinde Niederzier und die Polizei/Staatsschutz darauf reagieren wird, bleibt abzuwarten.

Wir haben an die Gemeinde Niederzier und die Polizei Presseanfragen geschickt, wie sie die Sache einordnen.

Sollte es weiter Informationen geben, werden wir euch auf dem Laufenden halten.


Linker-Journalismus ist leider eine Angelegenheit, die Geld kostet. Wir würden uns daher über jede Spende freuen 🙂 paypal.me/PandaTV737 Posted on: 17. April 2020Nino737

Dezember 13 2020

Versuchter Mordanschlag auf einen Menschen am Hambacher Forst

Symbolbild Hambacher Forst

Laut, einer Mitteilung aus dem Hambacher_Forst, kam es in der Nacht vom 7. auf den 8. April. Zu einen versuchten Mordanschlag auf der sogenannten Secu-Straße.

Laut dieser Mitteilung wurde ein*e Aktivist*in beim Fahrradfahren von hinten von einem Auto erfasst.

Dazu sei gesagt, auf dieser Straße fährt nur noch Autos von RWE und Partner Firmen oder die Polizei selber. Daher ist es sehr wahrscheinlich, dass das Tat Fahrzeug auch aus diesem Bereich kommt.

Das Opfer beschreibt, das sich ein Auto mit hellen Scheinwerfern von hinten genähert hat, dabei beschreibt das Opfer das dieses Auto, noch mal extra Gas geben hat kurz bevor es den Menschen angefahren hat.

Dem Opfer geht es den Umständen entsprechend ok, bis auf starken Kopf- und Rückenschmerzen.

Auch, wenn dem Menschen hier nicht viel passiert ist. War das ein klarer Mordversuch, wer hinter dieser Tat steckt, bleibt zur Zeit ungeklärt.

Auch wenn es natürlich viele Indizien dafür gibt, dass dies mit der Firma RWE zutun hat. Es bleibt abzuwarten ob es zu Weitern Versuchen, dieser Art kommt.

Wir haben eine Presseanfrage an die Polizei Aachen gestellt, um zu erfahren, ob es in diesem Zeitraum Meldungen gab bei der Polizei.

Wir halten euch hier auf dem Laufenden.

Übrigens hier könnt ihr den Orginal Beitrag lesen : https://hambacherforst.org/blog/2020/04/09/7-8-4-erneuter-angriff-auf-aktivistin/ Posted on: 14. April 2020Nino737

Dezember 13 2020

RWE will in Zeiten von Corona Räumen!

Der Konzern RWE, will zur Not in Zeiten von Corona im Dorf Morschenich Räumen. Am 3.4.2020 kamen 6 RWE Mitarbeiter*innen plus 2 Polizist*innen an das Sogenannte Hambi Camp 2.0 in Morschenich und haben dort folgenden Zettel aufgehangen:

Quelle: https://twitter.com/hambicamp/status/1246067259669241861/photo/1

Es geht, hierbei wohl um Wohnwagen, die auf einer Fläche vor dem Hambi Camp 2.0 stehen.

Ob die RWE Power AG wirklich am 14.04.2020 Räumen will ist fraglich.

Auch die Rechtliche Sache, ist hier mehr als undurchsichtig.

Aber alles in allem zeigt, es das der Konzern RWE auch vor solchen Schritten in Zeiten von Corona keinen halt macht. Und immer wieder zeigen will, welche Macht er doch besitzt.

Sollte es weiter Infos geben, werden wir euch hier auf dem Laufenden halten.

Posted on: 8. April 2020Nino737

Dezember 13 2020

Archive Beitrag: „Datteln 4 ist zum 1 mal Besetzt!“

Datteln 4 ist zum 1 mal Besetzt!

Aktivist*innen auf dem Weg zum Kraftwerk Datteln 4
Quelle:
https://www.flickr.com/photos/184829975@N06/49475953828/in/album-72157712937422013/

Das war bestimmt eine Überraschung, für viele als gestern am Morgen gegen 7.30 Aktivist*innen von Ende Gelände & DeCOALonize Europe. Das Kohlekraftwerk Datteln 4 besetzt hatten. Ca 150 Menschen, waren an der Aktion beteiligt. Besetzungen gab es dabei an Verladeanlagen und Förderbänder. Ziel war es gegen das Kohle-Gesetz der Bundesregierung und die verheerenden Abbaubedingungen der Import-Kohle in Russland und Kolumbien zu protestieren.

Foto zeigt, Aktivist*innen die Teile von Datteln 4 blockieren.
Quelle: www.ende-gelaende.org

Daniel Hofinger, Pressesprecher des Bündnis Ende Gelände, kommentiert: „Wir feiern die die heutige Aktion als riesigen Erfolg. Und das war erst der Anfang. Wir werden gegen Datteln 4 kämpfen, wie wir für den Hambacher Forst gekämpft haben.“

Diese Worte, lassen erraten das weiter Aktionen gegen Datteln 4 geplant sind. Und ja, dies ist auch der Fall. Laut Ende Gelände soll im Mai bereits die nächsten Aktionen starten. Dann sollen, aber deutlich mehr Menschen das Steinkohlekraftwerk vom Konzern Uniper blockieren.

Aktivist*innen von Ende Gelände breiten ein Transparent aus.
Quelle:
https://www.flickr.com/photos/184829975@N06/49476443071/in/album-72157712937422013/

Der Konzern gibt an, im Gegenzug für die Inbetriebnahme von Datteln 4 ältere Steinkohlekraftwerke vom Netz zu nehmen. Kritiker*innen weisen darauf hin, dass diese Steinkohlekraftwerke jedoch erst in zwei bis fünf Jahren heruntergefahren werden sollen.

Beachtet werden sollte hierbei, dass viele dieser Kraftwerke, die ja abgeschaltet werden sollen, gar nicht abgeschaltet werden. Sondern umgerüstet werden auf Gas. Was natürlich, genauso CO2 produziert.

Nach Berechnungen des Bundesumweltministeriums wird Datteln 4 über seine Laufzeit rund zehn Millionen Tonnen CO2 mehr ausstoßen als ältere Kraftwerke, die Uniper als Ausgleich vom Netz nehmen will.

Vermummte aber sehr Friedliche und Nette Aktivist*innen
Quelle:
https://www.flickr.com/photos/184829975@N06/49476973782/in/album-72157712937422013/

Die Aktionen, verlief Friedlich. Es kam keine Personen zu schaden. Trotzdem, hat der Betreiber Uniper Anzeigen, gegen alle Aktivist*innen wegen Hausfriedensbruch und weiter Straftaten gestellt. Die Polizei, hat darauf von allen die Identitäten festegellt. Die Aktivist*innen wurden aber vor Ort wieder entlassen.

Polizei am Kraftwerk Datteln 4
Quelle:
https://www.flickr.com/photos/184829975@N06/49477419891/in/album-72157712937422013/

Solche Aktionen, zeigen das Menschen bereit sind, Repression in kauf zu nehmen um das Klima zu schützen und den Planeten, wo wir alle drauf leben zu retten. Sind solche Aktionen notwendig?

Für Kathrin Henneberger, Presse-Sprecherin von Ende Gelände lautet die Antwort wohl ein Klares „Ja“ wenn man ihr zuhört: „Heute haben wir Datteln 4 besetzt, um der Politik und dem Konzern Uniper in aller Deutlichkeit zu sagen: Wir werden nicht dulden, dass im Jahr 2020 ein neues Steinkohlekraftwerk ans Netz geht. Das Kohlegesetz ist ein Desaster, mit dem wir auf eine 4-6 Grad heißere Welt zusteuern. Wir werden gegen Datteln 4 kämpfen, so wie wir um den Hambacher Forst gekämpft haben.“

Tara Cicchetti, Aktivistin von Fridays for Future hat auch selber bei der Aktion Teilgenommen und meinte zu der Aktion Folgendes: „Wir glauben den Lügen von Uniper keinen Meter. Kohleausstieg bedeutet: Kohlekraftwerke abschalten. Das haben wir heute selbst in die Hand genommen.“

Aktivist*innen besetzten Verladeanlagen.
Quelle:
https://www.flickr.com/photos/184829975@N06/49476022303/in/album-72157712937422013/

(Redaktioneller Beitrag)

„Ich, selber finde die Aktionen von Ende Gelände &. DeCOALonize Europe richtig und sehr wichtig. Ich hoffe, das es Ende Gelände schafft im Mai auch wieder ein Zeichen gegen Datteln 4 und gegen Kohle zu setzten. Es darf, nicht sein das Geld über dem Naturschutz und Menschen steht. Ich konnte, leider gestern nicht vor Ort sein. Aber ich werde im Mai dabei sein und drüber Berichten, wenn Aktivist*innen es wieder tun. Den Kohleausstieg in die eigene Hand nehmen. Danke, dass ihr das alles auf euch nimmt.“

Die Ganze Aktion wurde übrigens nach neun Stunden beendet.

Ende Gelände ruft, zu weiterem Protest im Mai gegen Datteln 4 auf. Auch Fridays for Future will, dann mit Demonstrieren. Es bleibt spannend, wie es mit dem Kraftwerk Datteln 4 weiter geht. Schafft es Ende Gelände, das ans Netz gehen von Datteln 4 zu verhindern?

Aktivist*innen vor dem Kraftwerk Datteln 4
Quelle:
https://www.flickr.com/photos/184829975@N06/49477272482/in/album-72157712937422013/

Posted on: 31. März 2020Nino737